Der Wortschatz

_

Benutzt man die Bezeichnung Wortschatz schon im gewöhnlichen, profanen Sprachgebrauch, wie viel mehr gewinnt sie an Bedeutung, wenn auf das Wort Gottes angewandt. Es ist dieser Schatz wahrhaft der größte, den wir Menschen besitzen. Jedem aufrichtigen Wahrheitssucher schlägt das Herz höher, kann er sich diesen Schatz weiter erschließen. Das zu ermöglichen, ist die Absicht der konkordanten Idee. Dazu wurde, als Basis für eine konkordante Übersetzung, der gesamte Wortschatz des Gotteswortes in seine kleinsten Elemente zerlegt, die eine sprachliche Bedeutung haben (Morpheme). Diesen Elementen wurden im Weiteren einheitliche deutsche STANDARDS zugeordnet, die wiederum jeweils nur einmal vergeben wurden, sodass keinerlei Bedeutungsüberschneidungen auftreten können. Um die gesamte Bedeutungsvielfalt eines jeden Wortes ausdrücken zu können, wurden diese STANDARDS allen Grundformen (Lemmata) des Grundtext-Vokabulars angepasst und erhielten außerdem ergänzende idiomatische Varianten, die, ebenso wie die STANDARDS selbst, mittels Konkordanzstudium aus dem Sprachgebrauch der Heiligen Urkunden hergeleitet sind.

Griechisch

Hebräisch